Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Logo zur 125-Jahr-FeierLogo zur 125-Jahr-Feier

SIUTS-Mühle • Auricher Str. 11 • 26409 Wittmund

Artikel - Anzeiger für Harlingerland - vom 31.08.2009


Mühlen-Tradition weiter fortführen

Kinder von Upte Siuts organisieren zweites Mühlenfest / Tolle Resonanz / Denkmalschutz

Die Familie auf der Galerie der MühleDie Familie auf der Galerie der Mühle
Wittmund/ime – Die Kinder von Upte Siuts wissen um die Bedeutung der Mühle an der Auricher Straße in Wittmund. Und sie verbinden viele Erinnerungen mit dem denkmalgeschützen Bauwerk, das im Jahr 1884 erschaffen wurde. „Ich erinnere mich noch gut daran, als die Mühle noch betrieben wurde und der Landwarenhandel florierte“, sagt Carl-Gustav Siuts. Zusammen mit seinen Geschwistern Burchard Siuts und Ulrike Schmidt, geborene Siuts, wird er in einer Erbengemeinschaft sich weiter für den Erhalt der Mühle stark machen. Im Februar 2009 verstarb Upte Siuts, der die Mühle in vierter Generation führte und sie somit seinen Kindern hinterlassen hatte. Upte Siuts hatte jahrelang für den Erhalt des historischen Bauwerks gekämpft. Als dann endlich die notwendigen Sanierungsmaßnahmen der Kappe abgeschlossen waren, lud er zusammen mit dem Restaurantbesitzer Abi Suleimann alle Bürger zu einem großen Mühlenfest ein. Und genau das möchte die Familie jetzt zur Tradition werden lassen – das Mühlenfest, das auch am Sonnabend an der Auricher Straße stattfand. „Unser Vater erkannte, dass die Mühle zum Sterben verurteilt ist, wenn sich keine neue Nutzung finden lässt“, sagt Carl-Gustav Siuts, der in Leipzig wohnt. 1978 wurde mit dem Umbau des Gebäudes begonnen und 1982 ein Restaurant eröffnet. Bis heute hat sich „Die Mühle“, die von Abi Suleimann geführt wird, etabliert und auch er weiß um das Ambiente und die Lage, die sein Restaurant ausmachen. „Wir werden alles dafür tun, die Mühle weiterhin zu erhalten“, so die Familie Siuts. Bereits Upte Siuts war Mitglied im Monumentendienst und so halten es auch die Erben. Auf diese Weise bekommen sie unkomplizierte und schnelle Beratung, wenn es um Reparaturarbeiten an dem denkmalgeschützten Gebäude geht. „Wir werden die Mühle nicht verkaufen“, sagt Carl-Gustav Siuts und räumt damit aufkeimende Wittmunder Gerüchte aus. Belohnt wurde so viel Engagament der Familie und des Teams des Restaurants am Sonnabend mit dem Besuch der Bürger. Alle fühlten sich wohl im Schatten des Bauwerkes und genossen trotz der Schauer einen wundervollen Tag. Auch an Musik fehlte es nicht und so sorgten die Hans-Hermann-Singers, der Spielmannszug des Schützenvereins und die Jazzgruppe „Ain’t we sweet“ für Kurzweil, während die Gäste sehr gut bewirtet wurden. „Nächstes Jahr laden wir wieder zu dem Fest ein“, versprach die Familie.

 

Das für Samstag, den 26. August 2017 geplante Mühlenfest muss leider aufgrund kurzfristiger Absagen einiger Programmpunkte abgesagt werden. Wir bitten um Verständnis.